Easybooking ermöglicht seinen Kunden die vollautomatisierte Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung via Fiskaltrust-Sorglos-Paket. Grundsätzlichgibt es die Möglichkeit für wenige Transaktionen pro Tag eine Selbstwartungsversion zu nutzen. Im Folgenden wollen wir euch die Unterschiede genauer erklären.

Ihr Sorglos-Paket

Das Sorglos-Paket deckt alle automatisierbaren Vorgänge zum gesetzeskonformen Betrieb der Registrierkasse ab:

Revisionssicheres Datenarchiv

Die gesetzlich verpflichtende Sicherung aller Daten auf einem unveränderbaren Medium wird durch Fiskaltrust vollautomatisch übernommen. Ihr benötigt demnach keinen eigenen revisionssicheren Speicher, um gesetzeskonform zu arbeiten.

Einfache Erstellung des DEP7

Das bei einer Finanzprüfung bzw. Kassennachschau verpflichtend vorzulegende DEP7 im json-Format wird von Fiskaltrust zur Verfügung gestellt. Dies kann auf Knopfdruck im fiskaltrust.portal geladen werden.

Automatische Kommunikation mit FinanzOnline:

Alle gesetzlich verpflichtenden Meldungen und Prüfungen werden automatisch durch Fiskaltrust erkannt und an FinanzOnline übermittelt. Dabei handelt es sich um Inbetriebnahme, Startbeleg, Jahresbeleg und etwaige Ausfälle. Ausfälle der Kasse oder Signaturerstellungseinheit, die länger als 48 Stunden dauern, müssen nicht mehr manuell bei FinanzOnline gemeldet werden.

Ihr Selbstwartungs-Paket

Das Selbstwartungspaket ist für Kunden ausgelegt, die täglich nur wenige Transaktionen tätigen. Dieses Paket beinhaltet eine Belegkette nach RKSV sowie eine Kassenidentifikationsnummer. Die erforderlichen Meldungen an das Finanzamt müssen hier manuell vom Kunden erledigt werden. Dies betrifft Inbetriebnahme, Startbeleg, Jahresbeleg sowie etwaige Ausfälle. Ein Revisionssicheres Abspeichern des Datenerfassungsprotokolls (DEP) muss zumindest vierteljährlich durch den Kunden erfolgen. Dieses muss dabei unveränderbar auf einem elektronischen, externen Medium gesichert werden.

Hierfür eignen sich:

  • nicht wiederbeschreibbare USB Sticks
  • externe Dienstleister, die auf revisionssicheres Speichern spezialisiert sind
  • abgeschlossene CDs

Nicht geeignet wären:

  • externe Festplatten
  • wiederbeschreibbare USB Sticks
  • wiederbeschreibbare oder nicht abgeschlossene CDs
  • Cloudspeicher wie dropbox, onedrive, googledrive

Sollte es zu einer Finanz-Prüfung kommen und ihr könnt keine – wie oben beschriebene – Sicherung des Datenerfassungsprotokolls vorzeigen, liegt eine Finanzordnungswidrigkeit vor und ihr müsst mit hohen Geldstrafen rechnen.

Wir empfehlen euch, solltet ihr einen externen Dienstleister damit beauftragt haben, eure Daten revisionssicher zu speichern, diesem den Link zu diesem Blog weiterzuleiten.

Nachdem wir die Unterschiede beider möglicher Varianten transparent gemacht haben und aufgrund zahlreicher Erfahrungen unser Kunden, können wir abschließend eine Nutzung des Sorglospakets ans Herz legen.

Hier könnt ihr auf Wunsch ein Angebot für das Sorglos Paket anfordern.

Weitere Informationen zur Registrierkasse findet ihr in unseren Academyanleitungen.