Ab 1.1.2020 tritt sie in Deutschland in Kraft: die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV). Und wir von easybooking erhalten von Vermietern immer mehr Fragen wie z.B.: “Was bedeutet das für mich als Gastgeber?”, “Worauf muss ich in meiner Unterkunft achten?” oder “Wie werde ich als Vermieter fit für die Kassensicherungsverordnung?”

Kein Grund zur Sorge, denn wir beantworten die wichtigsten Fragen für Vermieter!

Was ist die Kassensicherungsverordnung?

Die Kassensicherungsverordnung ist eine Verordnung des Finanzministeriums. Neue Standards zu Registrierkassen sollen die Manipulationen an Registrierkassen verhindern.

Laut Verordnung müssen Registrierkassen ab 1.1.2020 mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein, die den Manipulationsschutz gewährleisten. Diese Sicherheitseinrichtung gibt es entweder als Hardware mit ungefährer Größe eines USB-Sticks bzw. einer SD-Karte oder als Software bzw. Cloud-Lösung.

Die wichtigsten Inhalte der Kassensicherungsverordnung auf einen Blick:

  • Datenspeicher: Die Sicherheitseinrichtung (TSE) vermerkt jede Transaktion auf einem internen Speicher und übermittelt sie als Code zurück an die Kasse. Dieser Code wird auf dem Kassenbeleg vermerkt und sämtliche Daten werden in einem unveränderbaren Protokoll gespeichert. Dieses Protokoll ist für das Finanzamt exportierbar.
  • Belegausgabepflicht: Bei jeder Geldeinnahme muss ein gedruckter Beleg ausgehändigt werden.
  • Anmeldung beim Finanzamt: Jede Registrierkasse muss mit ihrer Seriennummer beim Finanzamt angemeldet werden.

Diese Fiskalisierung von Registrierkassen ist nichts Neues in Europa, aber leider gelten nicht in allen EU-Ländern die gleichen Standards. Deutschland gehört zu den letzten Ländern, das die Fiskalisierung der Registrierkassen einführt.

Was ändert sich für Vermieter?

Für registrierkassenpflichtige Vermieter bedeutet das Inkrafttreten der Verordnung in erster Linie, dass die bestehende Registrierkasse um die Sicherheitseinrichtung als Hardware oder Software ergänzt werden muss. Je nach gewählter Option fallen dafür zusätzliche Kosten an.

Auch der Alltag als Gastgeber ändert sich: bei jeder Geldeinnahme muss ein Beleg gedruckt und dem Gast übergeben werden. Zusätzlich dazu ist ein manipulationssicheres Journal zu führen, denn handgeführte Kassenbücher oder Excel-Tabellen reichen nicht mehr aus. Alle Belege werden online direkt an das Finanzamt übermittelt und mit einer digitalen Signatur versehen. Dadurch wird jede Änderung an den Belegen digital vermerkt und Bar-Einnahmen sind kontrollier- und nachweisbar.

Muss ich eine neue Registrierkasse kaufen?

Nein, nicht zwingend. Besitzen Sie schon eine Registrierkasse, dann können Sie bei Ihrem Kassen-Anbieter um die Erweiterung der technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) anfragen.

Ist eine Hardware- oder Software-Lösung besser?

Als Vermieter haben Sie die freie Wahl, ob Sie die technische Sicherheitseinrichtung als zusätzliche Hardware kaufen oder mit einer webbasierten Cloud-Lösung (wie zB.: jener von easybooking) arbeiten. Voraussetzung ist die technische Funktionalität zur Erfüllung der Kassensicherungsverordnung, sowie die sichere Erreichbarkeit für jeden Abschluss einer Transaktion.

Der Vorteil der webbasierten Lösung ist die schnelle, bequeme und einfache Anbindung ohne jegliche Installation. Auch easybookings JULIA zählt zu den Systemen, die alle Standards der Kassensicherungsverordnung durch eine im Internet gehostete Lösung erfüllt.

Was gilt als Barumsatz?

Neben der klassischen Barzahlung gelten Zahlungen mit EC-Karte, Kreditkarte oder durch einen Gutschein als Barzahlung. Vorausgesetzt, diese finden bei Ihnen im Betrieb statt (sogenannte POS – Point of Sale Zahlungen). Methoden wie z.B.: Paypal werden nicht dem Barumsatz zugeordnet.

Sieht das Finanzamt meine Barumsätze?

Nein. Solange das Ministerium keine Prüfung anordnet, greift niemand eigenständig auf Ihr Datenerfassungsprotokoll zu. Erst im Falle einer Prüfung bei Ihnen vor Ort wird dieses eingefordert und darauf zugegriffen.

Erfüllt easybooking die Kassensicherungsverordnung?

Ja natürlich! Unser Team bietet Vermietern und Gastgebern jeder Größenordnung mit JULIA eine einfache und kostengünstige Lösung, um die Auflagen der Kassensicherungsverordnung zeitgerecht zu erfüllen!

Kostenlose Beratung gewünscht?

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie als Vermieter fit für die Kassensicherungsverordnung werden? Dann schicken Sie uns doch einfach ein E-Mail an sales@easybooking.eu und wir melden uns gerne für eine kostenlose & unverbindliche Beratung bei Ihnen.